Warum verletzt Du Dich selbst?    

Diese Frage wird vielen gestellt, die dies tun. Es betrifft nicht nur das Schneiden mit verschiedenen Dingen, sondern viele Arten. Dadurch, dass ich inzwischen befreundet bin mit anderen Menschen, die auf verschiedenste Weise eine Form des Mißbrauchs durchleben mussten, sind mir auch verschiedenste Formen der Selbstverletzung über den Weg gelaufen. Bei manchen schaue ich hilflos zu und anderen kann ich helfen wie mir auch geholfen wurde. Laut Statistik sterben die wenigsten Menschen in dem sie sich selber verletzen. Das Sterben wollen ist, glaube ich, auch das Geringste an der ganzen Sache. Viel mehr passiert es, weil jemand nicht mehr weiss, wie anders mit dem inneren Scherz, Druck und innerer Überflutung umzugehen. Manche benutzen es als Druckmittel (Ich füge mir Wunden zu, damit Du nicht gehst, oder damit Du zuhörst, u.s.w.). Jedoch übersehen viele, dass es ein Hilfeschrei ist. Ein Hilfeschrei der Seele. Ich fing mit 4 Jahren an mir selber weh zu tun. Es hat mich abgelenkt von den anderen Schmerzen die da waren. Geholfen hatte es nur immer den einen Augenblick. Aber der Kreislauf war gelegt worden. Ich werde nicht schreiben wie. Dies hier soll keine Anleitung sein sondern Mut machen den Kreislauf zu durchbrechen. Ja, das ist möglich. Als Erstes sollte man versuchen diese Energien, die man dafür braucht, in andere Bahnen zu lenken. Hast Du den Drang Dir, und damit auch anderen, weh zu tun, versuche doch mal ein z.B. Kissen zu zerstören. Hilft dies nicht, fahre Fahrrad oder laufe eine Runde um den Block. Ist dieser Drang immer noch sehr stark in Dir, versuche zu malen, irgentwie auszudrücken was los ist. Manchmal hilft auch schon ein Gespräch mit einer Freundin, einem Freund, oder, wenn Du in Therapie bist, ein Gespräch mit dem Therapeuten/ der Therapeutin. Du musst da nicht alleine mit fertig werden.

Die Ursache, warum ein Mensch sich selber verletzt ist so unterschiedlich wie es Menschen gibt. Aber Du hast ein Recht darauf von jetzt an gut für Dich zu sorgen. Und sich weh zu tun ist nicht der Ausweg noch eine Lösung. Es hilft Dir vielleicht im Augenblick Druck abzubauen der sich aufgestaut hat. Aber schaue Dich um. Es gibt so Vieles, was schön ist. Der Baum vor dem Fenster, eine Blume am Wegesrand, ein Eis essen oder die Sonne, die Dir die Nase kitzelt. Wir vergessen nur zu schnell, dass das Leben lebenswert ist. Sehen oftmals keine andere Lösung und greifen auf altbekannte Muster zurück. Schämen muss sich keiner dafür. Dies ist ein ganz normales Verhalten. Aber wie durchbrechen wir so alteingefahrene Verhaltensmuster? In dem wir uns klar werden warum wir es tun. Warum verletze ich mich gerade jetzt? Was möchte ich damit errreichen? Vielleicht können wir einen anderen Weg gehen, der uns keine Schmerzen zufügt.  Ich weiss, viele empfinden keine Schmerzen dabei. Geht mir auch so. Ich kann Schmerzen so weit wegdrücken, dass ich sie nicht mehr mitbekomme. Nicht wirklich sinnvoll aber es hatte mir geholfen mit anderen Dingen umzugehen. Das muss aber nicht so bleiben. Und jeder noch so kleine Sieg ist ein Sieg. Und wenn Du es schaffst,  Dir eine Stunde nicht weh zu tun, obwohl Du dies möchtest hast Du einen riesengroßen Sieg erreicht. Es ist falsch von Dir selber enttäuscht zu sein wenn Du Dir weh getan hast. Schaue darauf, was Du erreicht hast (z.B. Du hast Dir nicht so doll weh getan wie sonst, oder, Du hast es geschafft es nicht schon 10 Minuten vorher zu tun).  Wichtig ist dabei, dass Du anfängst Dich selber zu mögen so wie Du bist. Keiner ist perfekt und keiner wird es je sein. Warum auch? Bei multiplen Persönlichkeiten ist es manchmal ein Anteil dieser Person der dies tut. Da ist es wichtig eine innere Kommunikation aufzubauen. Wenn Du es mit vollem Bewußtsein tust ist es auch wichtig herauszufinden was die Beweggründe sind. Oftmals, wenn man diese anschaut, stellt man erstaunt fest, dass es andere Wege gibt, die man gehen kann ohne sich zu gefährden. Manche Menschen fühlen sich erst lebendig wenn sie sich verletzt haben und das Ergebnis sehen. Aber bedenke, Du bist vorher schon lebendig. Sonst könntest Du Dir gar nicht erst weh tun. 

Manche kennen nur den Schmerz, weil sie nie etwas anderes erfahren haben als den Schmerz. Sei sicher, eine Umarmung muss nicht weh tun wenn sie ernst und ehrlich gemeint ist. Nimm den Hilfeschrei wahr. Es kann schon helfen darüber zu reden oder zu malen. Bilder drücken eine ganze Menge aus. Verliere nicht den Mut und mache Dir selber keine Vorwürfe. Sondern nehme Dich an wie Du bist. Hast Du bleibende Erinnerungen durch das selber weht tun schaue sie Dir an und sage zu Dir selber: Das tat ich, weil keiner zuhörte, keiner half, ich etwas verändern wollte aber nicht konnte. Es ist nichts worüber Du Dich schämen solltest. Eher sollten Deine Freunde sich schämen, dass sie nicht erkannt haben in welcher Not Du warst oder bist. Bedenke immer dabei, bevor Du Dir weh tust, ob Du nicht etwas Schöneres tun kannst um den inneren seelischen Schmerz auszudrücken. Wie gesagt, Du hast alles Recht der Welt gut für Dich zu sorgen. Das bedeutet auch gut für Deinen Körper zu sorgen. Bevor ich diese Einstellung bekam hatte ich erkennen müssen, dass es Dinge gibt, die ich nicht ändern kann und Dinge gibt die ich ändern kann. Ich war und bin nicht für alles verantwortlich und auch nicht schuldig für das, was andere mir zufügten. Die Täter würden wahrscheinlich gerne sehen, dass ich mir die Schuld gebe. Doch den Schuh habe ich denen innerlich ausgezogen. Was die taten lag nicht in meiner Verantwortung. Aber gut für mich sorgen, das liegt in meiner Verantwortung. Es fängt im Kleinen an, wie zum Beispiel im Schnee nicht im Badeanzug zu spielen. Das würdest Du doch auch nicht tun, oder? Klar, Du würdest frieren und wer friert schon gerne?

Überlege immer zweimal, ob es nicht ein anderes Ventil gibt für Deinen Schmerz bevor Du Dir Schmerzen zufügst. Es lohnt sich dies auszuprobieren. Nicht andere Menschen tun Dir in diesem Augenblick weh sondern Du selber. Nicht andere Menschen sind Schuld daran, dass Du Dir gerade jetzt weh tun möchtest. Wie wäre es mit einem schönen warmen Kakao mit Sahne für Dich satt dess Messers in Deiner Hand? Hast Du schon einmal überlegt eine Art "Notfallliste" zu führen? Was kann ich tun wenn..... Da könnte drauf stehen: Heiss duschen, Freund/in anrufen, sich im Raum umschauen um festzustellen, dass es ein sicherer Ort ist, Lieblingsgetränk (kein Alkohol !) trinken, ein Stofftier in den Arm nehmen, Musik hören (keine agressive oder destruktive), spazieren gehen, ein Bild malen, einen Brief schreiben (muss nicht an eine bestimmte Person sein). Es gibt so Vieles was da drinnen stehen kann. Dies sind nur Beispiele. Jeder Mensch hat seine eigenen Vorlieben, seine eigenen schönen Dinge. Habe Mut darauf zu schauen. Habe Mut um Hilfe zu bitten. Habe Mut zu Dir selber.

Habe Mut zu leben.

                                                             

 Sorge gut für Dich

Etwas anderes ist mir im Laufe der Zeit so aufgefallen, auch an mir selber. Viele Überlebene von Gewalt, Gewalt in verschiedener Form, ernähren sich nicht richtig oder "vergessen" es ganz einfach. Zum Beispiel das Trinken. Hand aufs Herz: Wieviel Kaffee trinkst Du oder schwarzen Tee? Trinkst Du auch noch etwas anderes außer Kaffee oder schwarzen Tee? Vielleicht Wasser, Saft oder roten Tee? Oftmals ist Kaffee oder schwarzer Tee ein Mittel um uns in Gang zu bringen. Eine oder zwei Becher morgens und am Nachmittag sind wirklich völlig OK. Das schadet nicht und kann ein Genuß sein. Mir geht es so. Ich freue mich auf die zwei Becher Kaffee am Morgen und auch am Nachmittag ist es herrlich einen heißen Becher Kaffee in der Hand zu halten, den Duft zu riechen und den Geschmack zu schmecken.  Aber sehr oft habe ich inzwischen festgestellt, dass der Genuß übermäßig ist bei schwarzem Tee und/oder Kaffee. Das hat zur Folge, dass unser Körper erstens abhängig wird vom Coffein oder/und Teein. Das sind Aufputschmittel und findet sich auch in verschiedenen Medikamenten wieder. Wir gewöhnen uns daran. Zweitens trocknen beide Stoffe den Körper aus. Ja, Du liest richtig, Teein und Coffein entziehen dem Körper Wasser. Also ist übermäßiger Genuß von Beiden schädlich für uns. Hast Du schon einmal über Dein Trinkverhalten nachgedacht? Wieviel trinkst Du so am Tag? Mehr als 2 Liter Wasser, Saft oder Tee ohne Teein? Ich habe mir angewöhnt ständig eine Flasche Wasser ohne Kohlensäure, mag ich am Liebsten, in meiner Nähe zu haben. Wenn ich Durst habe, trinke ich zuerst einmal einen Schluck daraus. Wußtest Du, dass Durst sich auch in Form von Hunger äußern kann? Statt dann Chips zu naschen wäre es doch besser erst einmal etwas zu trinken.

Unser Körper besteht zum größten Teil aus Wasser. Um so wichtiger ist es auch dafür zu sorgen, dass wir den Flüssigkeitshaushalt in vernünftiger Weise in Balance halten. Ich denke, jeder weiß, dass wir ohne Nahrung länger aushalten als ohne Wasser. Und wir haben alles Recht der Welt gut für uns zu sorgen. Und es is unsere Verantwortung uns selbst gegenüber. Ohne ausreichende Flüssigkeit sind Folgeschäden fast unvermeidbar. Wir sind Lebewesen und keine Gegenstände. Wie bei den Blumen. Nur mit Dünger beträufelt gehen sie uns ein. Aber mit ausreichend Wasser versorgt sind sie eine Pracht. Du kannst selber gut überprüfen, ob Du zu wenig trinkst oder zu viel Kaffee/schwarzer Tee. Schreibe eine Woche mal auf, was Du so trinkst und wieviel. Das ist eine Art von Selbstkontrolle. Wenn Du das nicht magst, rubbel doch mal Deine Haut am Unterarm. Schuppt sie dabei? Oder fühlt sie sich trocken an? Bitte rubbel nicht Deine Haut wenn Du gerade Allergien hast oder Neurodamitis. Damit machst Du es sonst schlimmer.

Wenn Du anfängst ausreichend gut zu trinken, wirst Du merken, es geht Dir besser. Viel besser. Zum Beispiel ermüdest Du nicht mehr so schnell. Auch ein schwankendes Sehvermögen der Augen kann damit zusammenhängen. Wenn Du das hast, gehe bitte zum Augenarzt. Es kann eine ernsthafte Erkrankung des Auges sein. Es muß nicht mit mangelnder Flüssigkeit im Körper zu tun haben.  Ich komme auf dieses Thema, weil ich damit selber mal Probleme hatte. Ich trank viel zu wenig und dann auch noch falsch. Mein Hauptgetränk war mal Kaffee. Die Folge war, ich war ständig müde, hatte Kopfschmerzen oder war gereizt. Es kann sogar so shlimm sein, dass Du vielleicht eine Nieren-Becken-Infektion bekommst. Hey, das ist sehr schmerzhaft. Aber bedenke, es kann auch ganz andere Ursachen haben. Bei Nierenschmerzen, oder Schmerzen beim Wasser lassen auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Auf Alkohol möchte ich hier nur am Rande eingehen. Auch damit entzieht man dem Körper Flüssigkeit, Mineralstoffe und schadet dem Körper. In Maßen ist es durchaus OK. Wer sagt schon was gegen ein Glas Wein mit Freunden, wenn es nicht jeden Tag ist? Ich bestimmt nicht. Aber bedenke beim Genuß von Alkohol, dass Dein Körper jedesmal Flüssigkeit verliert. Und eben nicht nur das.

Du hast alles Recht der Welt gut für Dich zu sorgen. Nimm es Dir, und sorge auch in diesem Punkt gut für Dich.

 

Nicht nur das vernünftige Trinken ist für viele ein Problem. Das vernünftige Essen auch. Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, ob Du ausreichend und abwechslungsreich isst? Ich weiß, dass es die vershiedensten Krankheitsbilder im Zusammenhang mit Essen gibt. Man nennt dies Essstörung. Also ein gestörtes Essveralten was für den Körper schädlich ist. Manche essen viel zu viel, manche essen viel zu wenig, andere essen normal aber erbrechen sich nach dem Essen, manche essen nur einseitig (Auch Veganer ernähren sich einseitig. Tierische Proteine sind lebensnotwendig. Man muss kein Fleisch essen wer das nicht möchte, sollte dann aber Fisch oder Milch zu sich nehmen. Babys und Kleinkinder sterben, wenn ihnen diese Proteine vorenthalten wird. Das Gehirn zum Beispiel benötigt diese zum Wachstum.). Der Einstieg in Essstörungen egal welcher Art ist schleichend und wird meißt nicht erkannt. Und ohne Hilfe ist es sehr schwer da den Kreislauf zu durchbrechen. Eines haben alle aber gemeinsam: Der Körper, so wie er ist wird abgelehnt. "Ich bin zu fett, Ich bin zu dünn, ich will so und so aussehen". Die Werbung macht es uns da leider auch nicht leicht. Aber mal ehrlich. Wieviele haben denn diese sogenannte Traumfigur der Models? Nur 2 Prozent (!) der Weltbefölkerung der Frauen. Das ist eine Minderheit. Ich finde es erstaunlich, dass viele einer Minderheit sich angleichen wollen. Normalerweise ist es doch anderherum. Bitte, schaut genauer hin. Es ist ungesund und für den Körper lebensbedrohlich bei einer Körpergröße über 1,70 m Kleidergröße 34 zu tragen. Das tragen die sogenannten Supermodels die uns immer wieder vorgehalten werden. Das ist eine Kindergröße und entspricht der Kinderkleidergröße 164. Andersherum gibt es auch, dass man bei einer Körpergröße von 1,70 m die Kleidergröße 56 trägt. Das ist nicht gut für Deine Wirbelsäule, Knie ud Hüftgelenke. Das Knochengerüst nimmt Schaden daran. Und wenn Du eine Faust machst, schaue sie Dir an. Genauso groß ist Dein Herz. Es muß übermäßig hart arbeiten um Deinen Körper mit dem Blutkreislauf zu versorgen. Es kann sein, dass Dein Körper somit unterversorgt ist, weil Dein Herz überarbeitet ist.

Wenn Du weisst, Du bist im Essverhalten nicht so, wie es Dir selber gut tut, frage nach Hilfe. Ich möchte, dass es Dir gut geht. Und Du hast ein Recht darauf, dass es Dir gut geht.

Keiner hat was gegen eine Diät gesagt. Eine Fastenzeit mit ausreichend Flüssigkeit ist für den Körper sogar sehr gut. Aber bitte nicht, ohne vorher mit dem Arzt gesprochen zu haben. Es kann auch gefährlich sein. Wie bei mir zum Beispiel. Durch eine genetische Vererbung kann ich nicht dick werden. Ich sehe sogar immer leicht verhungert aus. Aber bin gerade eben nicht zu dünn (auch wenn ich das manchmal anders sehe.). Laut meinem Arzt. Wenn ich jedoch eine Fastenzeit einlegen würde, wäre ich unsichtbar. Ich selber kenne Essstörungen nicht aber ich habe Freunde, die dies sehr wohl kennen. Und ja, es ist nicht einfach da ein Normalmaß zu entwickeln.

 Aber sei Dir sicher: Du kannst es. Du bist es wert. Traue Dich nach Hilfe Dich umzusehen. Habe Mut zu leben.   

 

Demnächst mehr............

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!